Ausstellungen

15. November 2019 bis 23. Februar 2020
Vier Wände für kleine Hände – Puppenstuben des 19. und 20. Jahrhunderts plus 15 Märchenszenen

Advents- und Weihnachtszeit – das sind die Wochen mit klirrender Kälte, die Zeit der Märchenfilme und der Rückbesinnung auf Traditionen und Familiengeschichten.

Spielzeug und Puppenstuben aus der Zeit zwischen 1800 und 1960 werden in der Ausstellung „Vier Wände für kleine Hände“ gezeigt. Überraschend, niedlich und gleichzeitig beeindruckend sind diese Mini-Welten, die die Mode, Möbel und Stile der zurückliegenden Jahrzehnte abbilden. Alltagsgeschichte im Kleinen – detailgetreu nachempfunden. Manches wird den Kindern und Jugendlichen heute fremd vorkommen. Deshalb werden vor allem Familien ihre Freude am Ausstellungsbesuch haben, bei dem die Älteren der jungen Generation von Früherem berichten können.

Besonders schön: 15 liebevoll ausgedachte Märchenecken ergänzen die Puppenstubenausstellung, so dass der Bummel durch diese detailreiche Weihnachtsschau garantiert zu einem wahren Augenschmaus für Groß und Klein wird.

Begleitprogramm

  • 26. Dezember 2019, 11 Uhr: Der herzogliche Hoferzähler lädt zur Märchenstunde
  • 28. Dezember 2019, 15 Uhr: Als das Wünschen noch half – testet Euer Märchenwissen!
  • 29. Dezember 2019, 11 Uhr: Der herzogliche Hoferzähler lädt zur Märchenstunde
  • 12. Februar 2020, 11 Uhr: Als das Wünschen noch half – testet Euer Märchenwissen!
  • 19. Februar 2020, 11 Uhr: Als das Wünschen noch half – testet Euer Märchenwissen!

20. März bis 14. Juni 2020
Industriearchitektur in Sachsen – erleben – erhalten erinnern

1. Juni bis 1. November 2020
120 – historische Objekte erzählen Museumsgeschichte

27. November 2020 bis 21. Februar 2021
Zart und Zerbrechlich – Christbaumschmuck aus verschiedenen Epochen